Berufswahl

Q11: Parentum - Digitale Berufsmesse am 08. Juli 2020

Bitte beachtet untenstehendes Angebot des ifT (Institut für Talententwicklung Süd GmbH) Mittelfranken:

 Am Mittwoch, den 8. Juli organisieren wir in der Zeit von 14 bis 18 Uhr unsere digitale Messe, parentum.online Nürnberg.

Wir ermutigen Schüler*innen, auf diesem Weg wichtige Kontakte zu Unternehmen, Hochschulen und weiteren Institutionen zu knüpfen. Auch Bewerbungen für das aktuelle Ausbildungsjahr können bei vielen Teilnehmern noch eingereicht werden.

Das Wichtigste zusammengefasst im Überblick:

Vorteile für Jugendliche und Eltern:

  • Kontakte zu Unternehmen/ Hochschulen/ Beratungsinstitutionen aus der Region und überregional
  • Interaktive Onlineveranstaltung zur Berufsorientierung bequem von Zuhause oder aus der Schule
  • Last-Minute-Angebote der Ausbildungsberufe für die aktuellen Abschlussjahrgänge

Technischen Voraussetzungen zur Teilnahme:

  • Direkteinwahl über unsere Website
  • Sie, die Jugendlichen und Eltern benötigen ein Endgerät mit Webcam, Mikrofon und Kopfhörern sowie eine geeignete Internetverbindung mit Browser-Zugang (kein Download erforderlich, voller Browser-Support)

 So einfach war Berufsorientierung noch nie! 

 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich sehr gern zur Verfügung.

 

Herzliche Grüße

 

Jutta Trips

 

 IfT-Team Mittelfranken

___________________________________

IfT Institut für Talententwicklung Süd GmbH
Friedrich-Bergius-Ring 34 · 97076 Würzburg
Tel.: +49 931 99139673 · Fax: +49 931 99139672
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! · www.erfolg-im-beruf.de

Q11: BAM 2019 in Weißenburg - Treuchtlingen - Gunzenhausen

Alle Q11-Schüler/innen werden gebeten im Rahmen der Studien- und Berufswahlorientierung am Werner-von-Siemens-Gymnasium die Angebote der Berufsausbildungsmesse Altmühlfranken 2019 (BAM) wahrzunehmen.

Die Ausbildungsmesse findet am 23.11.2019 in Weißenburg/Treuchtlingen/Gunzenhausen statt, wobei auch wieder (kostenlose) Shuttelbusse eingerichtet werden.

Weitere Informationen gibt es über die P-Seminarleiter/innen und über folgenden Link: bam.altmuehlfranken.de

gez. J. Apitius

(KBO)

 

Berufsmesse "parentum" Eltern+Schülertag am 18.10.19 in Fürth

Interessierte Schüler/innen bzw. Eltern entnehmen bitte alle weiteren Informationen den offiziellen Broschüren der Veranstaltung:

 

gez. J. Apitius (KBO)

 

Berufswahl - Kontakte Handwerkskammer

Das Programm „Passgenaue Besetzung - Unterstützung bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen bietet vielfältige Chancen, auch sehr kurzfristig, noch geeignete Ausbildungsplätze für Interessenten zu finden.

Aktuell ist Herr Kromolan mit folgenden Kontaktdaten Ansprechpartner:

Telefon +49 981 97105 38
Telefax +49 981 97105 45

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Er macht sich nach Kontaktaufnahme auf die Suche, ggeignete Ausbildungsbetriebe zu finden, bzw. kann er auch intensiv beraten.

Weitere Möglichkeiten bietet die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer selbst, die unter folgender Adresse zu kontaktieren ist:

Lehrstellenbörse

www.hwk-mittelfranken.de/75,1106,jobboardoffersearch.html

Sucht man generell Kontakt bzw. sucht nach allgemeineren Informationen, bietet folgende Adresse gute Möglichkeiten:

Ansprechpartner und Informationen für Schüler

www.hwk-mittelfranken.de/artikel/dein-weg-ins-handwerk-75,1164,2719.html

Die Handwerkskammer selbst bietet auch interessante Informationen unter:

Handwerkskammer für Mittelfranken

www.hwk-mittelfranken.de

 

 

 

Vom Medizinstudium - und den „Feuerkindern“ in Tansania

Vortrag am Freitag, den 22.7.2016, Q11:

Als ehemaliger Schüler unserer Schule kam Herr Dr. Gerd Hohenberger, inzwischen Kinderorthopäde in Fulda, mit einem ganz besonderen „Sendungsauftrag“ zu einem Vortrag für die Schüler der Q11 in die Mensa.

Zunächst gab er einen Überblick über die Bewerbungsverfahren zum Medizinstudium, Möglichkeiten und Chancen. Mit sehr viel persönlichen Bezug schilderte er dann den Weg der Ausbildung in Universität und Klink. Es war ihm dabei wichtig, ein realistisches Bild wiederzugeben, Probleme und Schwierigkeiten, u.a. auch das veränderte Berufsbild des Mediziners anzusprechen.

Ebenso wichtig war es ihm aber auch, dass sich Interessierte von diesem Weg nicht so leicht abschrecken lassen sollen. Dies erreichte er durch seinen sehr lebendigen und überaus engagierten Bericht über seine Arbeit, besonders über sein 15järiges Engagement im Projekt „Feuerkinder“, zu dem er jährlich über mehrere Wochen nach Tansania reist, um durch Brandwunden, Unfälle oder Geburtsfehler entstellte Kinder zu operieren und ihnen so eine aktive Teilnahme am Leben/Überleben zu ermöglichen. Man spürte: Sein Beruf ist Berufung – und das sollte es auch immer sein – egal, was man macht.

Mehr Infos unter:  www.feuerkinder.de